Verein

Was wir wollen


In Deutschland arbeiten mittlerweile in über 50 Städten Ehrenamtliche daran, die Diskriminierung von Menschen aufgrund ihrer sexuellen Identität abzubauen und organisieren Demonstrationen und Kundgebungen, die aus der Tradition des Christopher-Street-Day heraus entstanden sind.Der CSD Frankfurt e.V. ist eine der Organisationen, die jedes Jahr einen CSD in ihrer Stadt auf die Beine stellen.

Unsere Forderungen


Ergänzung des Artikel 3 GG um das Merkmal der sexuellen und geschlechtlichen Identität

Volles Recht für homosexuelle Paare auf Zugang zum Adoptionsverfahren und Beseitigung diskriminierender Hürden

Abbau der Diskriminierung bei der Blutspende durch die einheitliche Formulierung in Bezug auf die Risikofaktoren: Sexualverkehr zwischen zwei Menschen mit häufig wechselnden Partner*innen

Schaffung und Umsetzung förderaler Aktions- und Bildungspläne gegen Queerfeindlichkeit

Abschaffung bzw. Reform des Transsexuellengesetzes

Verbesserung von Maßnahmen für die Belange intersexueller Menschen

Berücksichtigung und Mitwirkung in Senioren- und Rundfunkräten sowie allen weiteren gesellschaftlich relevanten Gremien

Maßnahmen zur Verbesserung der gesellschaftlichen Teilhaben von HIV-positiven Menschen und die Sicherung der Arbeit der Aidshilfen

Unser Vorstand


Claudia Bubenheim

Claudia Bubenheim

Festplatz / Sponsoring / Kooperationen / Disco Area

Britta Helfrich

Britta Helfrich

Infostraße / Sponsoring / Kooperationen / Abbau von Barrieren / Awareness

Andreas Klante

Andreas Klante

Gastro Backstage

Uwe Koppers

Uwe Koppers

Finanzen

Stefan Peez

Stefan Peez

Demoleitung

Anika Pilger

Anika Pilger

Behörden / Sicherheit / Hygiene

Claus Wagner

Claus Wagner

Künstler / Social Media / Mitglieder / Webseite

Quellenangabe der Bilder

Headerbild: Stefan Maka