Was wir wollen

In Deutschland arbeiten mittlerweile in über 50 Städten Ehrenamtliche daran, die Diskriminierung von Menschen aufgrund ihrer sexuellen Identität abzubauen und organisieren Demonstrationen und Kundgebungen, die aus der Tradition des Christopher-Street-Day heraus entstanden sind.

Der CSD Frankfurt e.V. ist eine der Organisationen, die jedes Jahr einen CSD in ihrer Stadt auf die Beine stellen.


Unsere Forderungen:

  • Ergänzung § 3 GG um Merkmal sexuelle Orientierung
  • Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Partnerschaften bzw. übergangsweise vollständige Gleichstellung der  gleichgeschlechtlichen Partnerschaft mit der Ehe
  • Volles Recht auf Zugang zum Adoptionsverfahren
  • Ende der Diskriminierung bei Blut und Organspende
  • Umsetzung föderaler Aktionspläne / Bildungspläne und Auseinandersetzung mit besorgten Eltern (wobei AK sich im Detail mehr um Bundesthemen kümmert)
  • Verbesserung Transsexuellengesetz und Verbesserung Belange intersexueller Menschen
  • Gesellschaftlicher Respekt und Vielfalt
  • Gesellschaftliche Teilhabe HIV positiver Menschen und Sicherung der Arbeit der Aidshilfen
  • Stärkung lesbischer Interessen
  • Bekämpfung von Diskriminierung innerhalb Community
  • Mitwirkung in Seniorenräten
  • Besetzung von Rundfunkräten
  • Mitwirkung in allen relev. gesellschaftlichen Gremien