2008 – Noch immer nicht gleichberechtigt

Für die Gleichberechtigung von Lesben und Schwulen wurde in den vergangenen Jahren einiges erreicht. Trotzdem stehen wir erst auf dem Fundament, allenfalls im Rohbau des Hauses, das den Namen “Gleichberechtigung” ver-dient, denn: nur vier von dreißig Dax-Unternehmen haben bereits ein Diver-sity-Konzept umgesetzt, noch immer wird jeder vierte Schwule innerhalb von fünf Jahren einmal Opfer einer Gewalttat und die eingetragene Partner-schaft beinhaltet mehr gegenseitige Pflichten als gleiche Rechte. Viele Politiker und Kirchenleute sehen ihr persönliches Weltbild ins Wanken geraten, statt die Bereicherung zu erkennen, wenn zwei Menschen gegenseitig Verantwortung überneh-men. Die jüngsten Anfein-dungen von Kardinal Meisner zeigen dies leider nur zu deutlich. Solange also Teile von Politik und Kirche sich noch immer derart offen für die Dis-kriminierung entscheiden, haben wir Grund genug festzustellen: “Noch immer nicht gleichberechtigt”